RechnungOnline

Woran erkenne ich die Echtheit meiner Rechnung per E-Mail von der Telekom (rechnungonline@telekom.de)?

Anhand der folgenden Kriterien können Sie RechnungOnline per E-Mail schnell von gefälschten SPAM-Mails unterscheiden:

  • Die exakte Buchungskontonummer steht in der Betreffzeile.
  • In der E-Mail erfolgt eine namentliche Anrede (außer bei Firmen/Organisationen).
  • Ein Teil der Rechnungsadresse (Straße und Hausnummer) wird im Text und im Betreff der E-Mail genannt.
  • Die E-Mail enthält keine Passwörter.
  • Die Rechnung (ohne digitale Signatur) ist nur als Datei mit der Endung *.pdf angehängt.
  • In der Benachrichtigung per E-Mail ist niemals eine Datei enthalten.
  • Die Absendeadresse ist rechnungonline@telekom.de.
  • Es wird das E-Mail-Siegel angezeigt.

RechnungOnline E-Mail-Siegel

Angaben zu Buchungskonto und Straße/Hausnummer sind in der Versandmail mit Anhang komplett enthalten. In der Benachrichtigung werden die Angaben anonymisiert dargestellt. Im Kundencenter unter dem Punkt Rechnung können Sie die aktuelle E-Mail Einstellung sehen und auf Wunsch ändern.

Bitte beachten Sie: Die betrügerischen Methoden der Online-Kriminalität entwickeln sich stetig weiter. Daher kann die Telekom keine Garantie übernehmen, dass künftig nicht auch gefälschte E-Mails einzelne dieser Merkmale enthalten können.

Weitere Tipps, wie Sie sich von der Echtheit Ihrer RechnungOnline per Mail überzeugen.

  • Betrüger nutzen oft hohe, unleserliche oder ungewöhnliche Rechnungsbeträge in der E-Mail, um den Empfänger zu veranlassen, Anhänge zu öffnen oder auf Links zu klicken.
  • Durch Fälschen des Absenders der Telekom Deutschland GmbH wird versucht, die Echtheit der E-Mail vorzutäuschen. Vergleichen Sie die Rechnung mit Ihrer Rechnung aus dem Vormonat.
  • Gefälschte E-Mails erreichen den Empfänger meist an einem Tag, an dem die Rechnung per E-Mail nicht erwartet wird.
  • In gefälschten Rechnungen finden sich manchmal Rechtschreibfehler.

Was unternimmt die Telekom gegen gefälschte E-Mails?

Das Abuse-Team der Deutschen Telekom nimmt Hinweise auf Internetmissbrauch per E-Mail unter abuse@telekom.de entgegen. Es wird geschaut, ob es sich um kopierte Login-Seiten der Telekom handelt. Wenn ja, wird der Provider der Domain ermittelt und angeschrieben. Weiterhin erhalten auch Stellen wie Microsoft, Symantec und interne Einheiten diese Informationen.

Was können Sie unternehmen, wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr PC von Schadsoftware befallen ist?

In Kooperation mit dem Verband der Informationswirtschaft (eco) bieten wir Ihnen eine kostenfreie Software an. Diesen so genannten "EU-Cleaner" können Sie kostenfrei unter https://www.botfrei.de/telekom herunterladen. Eine eventuelle Infektion können Sie mit diesem Programm einfach erkennen und entfernen.

Sie können den Rechnungsbetrag aus der E-Mail jederzeit im Kundencenter überprüfen, indem Sie dort Ihre Rechnung ansehen. Der darin angegebene Rechnungsbetrag ist in jedem Fall richtig. Weist Ihr Rechnungsanschreiben einen anderen Betrag aus, handelt es sich um eine gefälschte E-Mail, die Sie umgehend löschen sollten.

Wo finde ich weitere Informationen?

Weitere Informationen zur Sicherheit unserer RechnungOnline E-Mails finden Sie unter http://www.telekom.com/sichere-rechnung.

Diskutieren Sie mit anderen Kunden in der Telekom hilft Community.
Oder nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf.
Wie hilfreich ist diese Antwort für Sie?
(1 Stern = nicht hilfreich ... 5 Sterne = sehr hilfreich)
Vergeben Sie 1 bis 5 Sterne:
Haben Sie Verbesserungs­vorschläge zu dieser Seite?
(Bitte keine persönlichen Daten oder Fragen eingeben. Ihr Text wird nicht beantwortet und nicht veröffentlicht.)
Bitte maximal 500 Zeichen eingeben